Buchen Rathaus
Tipp E-Bike

Kunstroute Untersee

Schwierigkeit Mittel
Länge 72.8 km Dauer 06:00 h
Aufstieg 612 m Abstieg 625 m
Höchster Punkt 561 m Niedrigster Punkt 394 m

Landschaft erleben - Kunst entdecken ist das Motto dieser Tour am Westlichen Bodensee. Sie führt zu den schönsten Aussichtspunkten am Untersee.

Eigenschaften aussichtsreich, Rundtour, kulturell / historisch, Einkehrmöglichkeit
Kondition
Technik
Erlebnis
Landschaft
Beste Saison
  • Jan
  • Feb
  • Mär
  • Apr
  • Mai
  • Jun
  • Jul
  • Aug
  • Sep
  • Okt
  • Nov
  • Dez

Die Kunstroute Untersee führt zu den Orten am Westlichen Bodensee, an denne einst die Künstler ihre Staffelei aufgestellt und den Blick auf den Bodensee in Öl oder Pastell festgehalten haben. Großformatige Metallstelen am Wegesrand markieren den Standort. Das in die Stele eingelassene Blickfenster zeigt den Blickwinkel des Malers, zum Vergleich mit dem heutigen Blick ist eine Reproduktion des entsprechenden Kunstwerkes unter dem BLickfenster angebracht. Versehen mit einem Hinweis, in welchem Museum oder an welchem Ort das Originalgemälde zu bestaunen ist. Die Kunstroute verbindet so insgesamt 30 Bildstelen und 6 Museen bzw. Künstlerhäuser am Westlichen Bodensee.

Wegbeschreibung

Die Kunstroute beginnt mit einem Besuch im Museum Reichenau. Von dort geht es auf die Hochwart, wo die ersten beiden Stelen stehen. Auf dem Weg zum Yachthafen werden weitere 2 Stelen besucht. Mit der MS Alet von Schifffahrt Baumann wird übgersetzt nach Allensbach. Fahrplan beachten! In Allensbach werden 3 weitere Stelenstandorte aufgesucht. Nun geht es entlang des Natiurschutzgebietes zum Anlegesteg auf der Halbinsel Mettnau, wo ein Bild von Friedrich Mengele auf uns wartet. Von dort führt die Route im großen Bogen um den Zeller See herum nach Moos-Weiler. Wer mag, kann abkürzen und von Radolfzell Do, Sa und So das Schiff nach Iznang nehmen.

Auf der Halbinsel Höri haben sich zahlreiche Künstler niedergelassen, was die Ausstellung im Hesse-Museum-Gaienhofen zeigt. Berg auf, Berg ab führt die Tour nun zum Wohnhaus von Otto Dix und weiter nach Stein am Rhein mit Station in Wangen (Einkehrmöglichkeit) und Kattenhorn. HIer ist der Besuch der Petruskirche mit den von Otto Dix entworfenen farbigen Kirchenfenstern unbedingt zu empfehlen.

Dem aus Stein am Rhein gebürtgien Maler Hermann Knecht sind die Stelen in dem Städtchen am Ausfluss des Rheins aus dem Bodensee gewidmet. Seine Malstube steht originalgetreu im Museum LIndwurm. Auf dem Rathausplatz hat Knecht die Fassade des Wohnhauses zur Meise gemalt.

Nun geht die Tour über die Rheinbrücke nach Mammern zu Bildern von Otto Maier und hoch auf dem Seerücken bei der Wallfahtrskapelle Klingenzell zu einm Bild von Walter Waentig. In Berlingen lädt in der Saison samstags das Adolf Dietrich Haus zu einem Besuch ein.

Am Seeufer entlang geht es nun nach Mannebach und von dort mit dem Schiff zurück auf die Insel Reichenau.

Tipp des Autors

Ein Erlebnis sind die Künstlerhäuser entlang dieser Route: Museum Haus Dix in Hemmenhofen, die Hermann-Knecht-Stube im Museum Lindwurm in Stein am Rhein und das Adolf-Dietrich-Haus in Berlingen.

Buchempfehlungen des Autors

Die kostenlose Broschüre gibt es in den Touristinformationen am Westlichen Bodensee oder unter www.bodenseewest.eu

Startpunkt Museum Reichenau
Öffentliche Verkehrsmittel

Mit dem Zug bis Bahnhof Reichenau, Mit dem Bus Linie 7368 auf die Insel Reichenau bis Endhaltestelle Mittelzell

PKW

Mit dem Auto auf die Insel Reichenau

Parken

Parkplätze entlang der Straße in Reichenau-Mittelzell

Downloads

Weitere Informationen

Die führt über Landesgrenzen. Bitte beachten Sie die Ausweispflicht!