Buchen
Kirche St. Georg außen, Reichenau

UNESCO-Welterbe
Klosterinsel Reichenau

Container
Logo UNESCO Klosterinsel Reichenau
Container
Luftbild, Reichenau
Kirche St. Georg mit Salatfeld, Reichenau
Münster St. Maria u. Markus mit Blumenwiese, Reichenau
Kirche St. Peter u. Paul, Reichenau
Bürgerwehr in vorderösterreichischer Uniform an der Prozession am Inselfeiertag
Inselfeiertag Schreinträger
Museum St. Peter u. Paul innen
Schatzkammer gesamt im Münster St. Maria u. Markus, Reichenau
Blick von der Hochwart auf Mittelzell, Reichenau

Stattlich ragen die beiden Türme mit ihren roten Ziegeldächern in den Himmel. Sie wirken seltsam vertraut, wie ein alter Verwandter mit seinen Ecken und Kanten. St. Peter und Paul ist eine von drei romanischen Kirchen auf der Reichenau, die zwischen dem 9. und 12. Jahrhundert erbaut wurden. Zum Trio zählt auch das Münster St. Maria und Markus als ehemalige Klosterkirche der Benediktinerabtei sowie die Kirche St. Georg mit ihren berühmten Wandmalereien. Jede für sich ist ein Meisterwerk menschlicher Schöpferkraft. Im Jahr 2000 wurde die "Klosterinsel Reichenau" in die Weltkulturerbeliste der UNESCO aufgenommen.

Bis heute begegnet man auf der Reichenau einer außergewöhnlichen Verbundenheit mit klösterlichen Traditionen.

In den Museen kann man sich über die herausragende kulturhistorische Bedeutung der Reichenau informieren.