Buchen Rathaus
Tipp Pilgerweg

Ulrika-Pilgerweg 5. Etappe - Illmensee - Salem

Schwierigkeit Mittel
Länge 21.1 km Dauer 06:00 h
Aufstieg 274 m Abstieg 541 m
Höchster Punkt 784 m Niedrigster Punkt 438 m
Die 5.Etappe des Ulrikaweges führt von Illmensee über Heiligenberg zum Schloss Salem
Eigenschaften pointToPoint, Etappentour, aussichtsreich, Einkehrmöglichkeit, kulturell / historisch
Kondition
Technik
Erlebnis
Landschaft
Beste Saison
  • Jan
  • Feb
  • Mär
  • Apr
  • Mai
  • Jun
  • Jul
  • Aug
  • Sep
  • Okt
  • Nov
  • Dez
Diese Etappe führt durch Wiesen und Wäldern zu wenig bekannten Pilgerorten im Hinterland des Bodensees. Immer wieder bietet die Landschaft weite Blicke auf den Bodensee und bei klarer Luft auf das Alpenpanorama.

Wegbeschreibung

Die 5.Etappe des Ulrikaweges führt von Illmensee über Heiligenberg zum Schloss Salem. Der Weg folgt zunächst parallel der Hauptsraße, biegt dann nach Süden ab. Vorwiegend durch Wiesen und Wälder führt der Weg in Krumbach an einer kleinen Kapelle vorbei bis Betenbrunn. Der kleine, ruhige Ort ist eine kurze Rast wert: er beherbergt eine Marienwallfahrtskirche, die zum Schauen, Verweilen und Beten einlädt. Vor der Kirche unter einer großen Linde gibt es Bänke für eine Vesperpause.

Auch der weitere Wanderweg führt durch Wälder und Wiesen über den schönen Rastplatz Amalienhöhe mit herrlicher Aussicht nach Heiligenberg. Hier ist zum ersten Mal der Bodensee zu sehen.

Wer noch länger in Heiligenberg verweilen will, kann das Schloss besichtigen oder in einer der zahlreichen Gaststätten einkehren.

Die Etappe führt zunächst auf oft schmalen Pfaden weiter auf dem Jubiläumsweg Bodenseekreis, verlässt diesen dann aber, um über den Frickinger Tobel Frickingen zu erreichen. Dieser Wegabschnitt gewährt immer wieder schöne Ausblicke ins weitläufige Tal und auch zurück zum Schloss Heiligenberg. Der kühle Tobel ist vor allem an warmen Sommertagen sehr angenehm zu begehen.

In Frickingen lädt sowohl die Weinbergkapelle, die etwas abseits der Wegführung liegt, wie auch die Dorfkirche zu einem kurzen Innehalten ein, bevor das letzte Wegstück des Tages nach Salem führt – immer schon das Schloss vor Augen.

# EINFACH EINKEHREN UND ÜBERNACHTEN

Illmensee: Zum Hackl Schorsch, Gasthaus Seehof, Gasthof Adler

Betenbrunn: Gasthaus zur Post

Heiligenberg: Pizzeria Ambiente da Pino, Schlosscafe Neyer, Gasthof Parkklause,

Frickingen: Rasthütte mit Grill am Ende des Tobels

Salem: Schloss Hotel Schwanen

# EINFACH SEHENSWERT

Illmensee: Seefreibad lädt zu einem erfrischenden Bad ein

Betenbrunn: Wallfahrtskirche Mariae Geburt

Betenbrunn-Heiligenberg: Absturzstelle 24-Bomber aus dem 2. Weltkrieg (kleiner Abstecher)

Heiligenberg: Schloss, Amalienhöhe mit herrlicher Aussicht auf Bodensee und Alpen

Frickingen: Dorfkirche, Weinbergkapelle (etwas abseits der Pilgerroute)

Salem: Schloss und Schlosskirche, Kapelle in Stefansfeld

Tipp des Autors Schloss und Park Salem sind ein ehemaliges Zisterzienserkloster
Startpunkt Illmensee , Hauptstraße (Ortsende)
Öffentliche Verkehrsmittel Illmensee ist an den ÖPNV über das Netz BODO angeschlossen.

Downloads

Quelle

REGIO Konstanz-Bodensee-Hegau e.V.