Buchen Rathaus
Tipp Wanderung

Hegauer Wasserfall-Tour

Schwierigkeit Mittel
Länge 9.3 km Dauer 03:00 h
Aufstieg 212 m Abstieg 212 m
Höchster Punkt 646 m Niedrigster Punkt 510 m
Zwei Wasserfälle und zwei der schönsten Städte der Welt verbindet diese Tour von Tengen über Blumenfeld zum Mühlbach-Wasserfall.
Eigenschaften aussichtsreich, Rundtour, Einkehrmöglichkeit, familienfreundlich, kulturell / historisch
Kondition
Technik
Erlebnis
Landschaft
Beste Saison
  • Jan
  • Feb
  • Mär
  • Apr
  • Mai
  • Jun
  • Jul
  • Aug
  • Sep
  • Okt
  • Nov
  • Dez

Engen Tengen Blumenfeld sind die schönsten Städt der Welt, sagt der Hegauer Volksmund. Diese Wanderung verbindet zwei dieser drei Städte, Engen liegt nur wenige Kilometer entfernt und lohnt ebenfalls einen Besuch. Die Tour beginnt am Festplatz in Tengen, wo seit über 725 Jahren Ende Oktober der Schätzele-Markt gefeiert wird, eines der größten Volksfeste der Region. Vor fast genauso vielen Jahren haben die Herren von Blumegg den Weiler am Fusse ihres Schlosses zur Stadt erhoben. Heute ist Blumenfeld ein Ortsteil von Tengen. Das Schloss harrt einer neuen Benutzung, sehenswert ist die kleine Pfarrkirche St. Michael, 1908 im neugotischen Stil erbaut. Das Hotelrestaurant Bibermühle lohnt einen Besuch, nicht nur wegen des Wasserfalls der Biber. Zurück nach Tengen führt die Wanderung entlang des Riedbachs. Der Aufstieg zur mittelalterlichen Stadt führt, vorbei an der unteren Mühle, in eine Schlucht, welche der Mühlbach hier tief eingegraben hat. Über Stege muss der in Kaskaden herabstürzende Bach gleich mehrfach überquerrt werden. In Tengen angekommen sollte man nicht versäumen, den alten Turm der Burg zu besteigen und durch die Straßen diese historischen Städtchens zu schlendern.

Wegbeschreibung

Vom Festplatz aus führt der Weg unter der Bundesstrße hindurch Espelgraben hinauf, dann nach rechts zur Ludwig Gerer Staße, diese nach Süden und dann über Kalkgrube und Sandweg nach Blumenfeld. Unterwegs schöner Blick auf das Schloss. Der historische Ortskern dieses ehemaligen Städtchens ist gut erhalten. Die Pfarrkirche St. Michael ist im neugotischen Stil vermischt mit Jugendstilelementen 1908 neu erbaut worden. Zurück zur Bundesstraße führt doch gleich die Zufahrt in die Biberschlucht zum Hotelrestaurant Bibermühle. Von der Terrasse aus schöner Blick auf den Wasserfall. Der Weg führt nun entlang der Biber auf einem bewaldeten Weg bis rechts ein Weg abbiegt. An der zweiten Kruezung auf der Höhe links halten, dem Weg bis zum Ende des Waldes folgen, dann links dem Teerweg folgen, bis rechts ein Wiesenweg abzweigt. Diesem auch über die Straße hinaus folgen bis es rechts durch den Körbeltalhof zur unteren Mühle geht. Dem Körbelbach folgen, vorbei an der Mittleren Mühle und der Ausschilderung Mühlbachschlucht (nicht die Schwarzwaldstraße bergauf gehen!).

Nun sind auch die Reste des alten Mühlengebäudes im Blick, das Mühlrad dreht sich noch. Rechts beginnt der Steig durch die Mühlbachschlucht nach Tengen hinauf, wobei der Mühlbach auf Stegen mehrfach gequerrt wird. In Tengen solltet ihr noch durch das mittelalterlich geprägte Städtchen schlendern, den Burgfried besteigen und die Wallfahrtskapelle S.Georg lohnt auch einen Besuch.

Wem es warm geworden ist, der kann nun beim Hegau Camping in den Espelsee springen und sich abkühlen.

Tipp des Autors Der Burgfried Tengen und die Kapelle St. Georg sind einen Besuch wert.
Startpunkt Festplatz Tengen
Öffentliche Verkehrsmittel Bushaltestelle Grund- und Hauptschule Tengen, Busvernindung von Engen oder Singen aus
PKW über die Bundesstrasse 314 bis Tengen
Parken Parkplatz Festplatz

Downloads

Quelle

Westlicher Bodensee