Buchen
Tipp Mountainbike

Vulkan - Genuss Hegau - Auf den Spuren der Weltmeister! 50km

Schwierigkeit Mittel
Länge 49.8 km Dauer 05:00 h
Aufstieg 928 m Abstieg 928 m
Höchster Punkt 687 m Niedrigster Punkt 426 m

Sportlich ambitionierte Mountainbike-Strecke. Hier waren die Großen des Mountainbike-Sports schon unterwegs: Sport und Spaß auf dem Mountainbike inmitten einer schönen Landschaft und abseits befestigter Straßen.

Eigenschaften Einkehrmöglichkeit, kulturell / historisch, Rundtour, aussichtsreich, geologische Highlights
Kondition
Technik
Erlebnis
Landschaft
Beste Saison
  • Jan
  • Feb
  • Mär
  • Apr
  • Mai
  • Jun
  • Jul
  • Aug
  • Sep
  • Okt
  • Nov
  • Dez

Am 25. Juni 2017 fand die UCI Mountainbike Marathon World Championships 2017 in Singen statt. Begeben Sie sich auf die Spuren der Weltmeister.

Im Gegensatz zu den Alpenregionen findet man im Hegau keine langen Anstiege, sondern viele kurze. Unterwegs passieren Sie stattliche Ritterburgen, bizarre Felsformationen und weitläufige Flusslandschaften. Belohnt werden Sie durch herrliche Ausblicke. Die Strecke kann sehr sportlich gefahren werden, sie ist aber für jedermann gut machbar – und Zeit für die wunderbaren Ausblicke sollte man sich ohnehin lassen.

Wegbeschreibung

Ausgangspunkt der Tour ist der Parkplatz Landesgartenschau, auch als "Festplatz Offwiese" bekannt. Man verlässt den Parkplatz an der Wohnmobilentsorgungsstation vorbei auf der Zufahrt zum Parkplatz, überquert die Schaffhauserstraße und folgt dem kleinen Flüsschen Aach flussaufwärts. Wenig später wird dieser Abschnitt verlassen und man quert zwischen Hohentwiel und Staufen, wo der erste Anstieg wartet. Nun geht es stetig hinauf durch Wiesen und Wälder bis man Duchtlingen erreicht.

Hier gibt es die Möglichkeit, die Tour auf 30 km abzukürzen, indem der Ort durchquert wird und man dann der Beschilderung der kurzen Tour folgt wieder auf die Strecke kommt.

Für alle anderen geht es weiter Richtung Hohenkrähen und Mägdeberg, womit zwei weitere Hegauvulkane zum Greifen nah sind und den Sportler fordern und zu herrlichen Ausblicken verhelfen.

Nördlich von Weiterdingen ist Halbzeit. Nun orientiert man sich wieder nach Süden und hat den eindrucksvollen Hohenstoffeln als Zwischenziel. Dieser Basaltberg ist der einzige der Hegauvulkane, der zwei Gipfel hat und fast wie ein Kamel im Hegau liegt. Hier erreicht man den höchsten Punkt der Tour.

Nun führt die Strecke weiter über das Hofgut Homboll und das Laurentiusstüble hinunter nach Hilzingen, wo sich ein Besuch der Barockkirche besonders lohnt. Hier wird die Bundesstraße unterquert und es geht über Dietlishof zum Heilsberg, dem Hausberg der Gottmadinger Bürger. Über Schotter- und Waldwege kommt man nun wieder Richtung Autobahn und durch das Dellenhau, am Singener Waldfriedhof vorbei wieder zurück zum Ausgangspunkt nach Singen.

Tipp des Autors

Besuchen Sie die Hilzinger Barockkirche Peter und Paul!

Einkehren im Besenstüble Homboll oder Laurentiushof. Bitte die Öffnungszeiten beachten!

Startpunkt Parkplatz Landesgartenschau/Festplatz
Endpunkt Parkplatz Landesgartenschau/Festplatz
Öffentliche Verkehrsmittel

Der Ausgangspunkt ist gut erreichbar mit der Bahn. Unweit des Parkplatzes liegt der Bahnhaltepunkt Singen/Landesgartenschau, aber auch vom Hauptbahnhof in Singen ist der Startpunkt innerhalb weniger Minuten erreichbar.

PKW

Das Parkplatz ist leicht zu finden, egal aus welcher Richtung man kommt. Einfach dem Parkleitsystem Richtung Parkplatz Landesgartenschau/Festplatz folgen.

Parken

Direkt am Startpunkt findet man die kostenlosen Parkmöglichkeiten auf dem ehemaligen Landesgartenschaugelände.

Weitere Informationen

Bitte informieren Sie sich über die Öffnungszeiten der Gaststtätten:

Hofgut Homboll

Laurentiushof

Quelle

REGIO Konstanz-Bodensee-Hegau e.V.