Buchen
Tipp Wanderung

Quellerlebnisweg: Hans-Kuony-Quelle

Schwierigkeit Leicht
Länge 5.5 km Dauer 02:00 h
Aufstieg 112 m Abstieg 111 m
Höchster Punkt 564 m Niedrigster Punkt 475 m

Ein 4 km langer Wanderweg führt Sie auf gut befestigten Wegen zur Kuony-Quelle mit ihren beeindruckenden Kalktreppen und durch ein wunderschönes Quellgebiet im Tobelgraben.

Eigenschaften familienfreundlich, Rundtour
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Beste Saison
  • Jan
  • Feb
  • Mär
  • Apr
  • Mai
  • Jun
  • Jul
  • Aug
  • Sep
  • Okt
  • Nov
  • Dez

Ein 4 km langer Wanderweg führt Sie auf gut befestigten Wegen zur Kuony-Quelle mit ihren beeindruckenden Kalktreppen und durch ein wunderschönes Quellgebiet im Tobelgraben. Viele kleine sprudelnde Quellen und so manch märchenhafte Geschichte machen den Weg zu einem vergnüglichen Spaziergang für die ganze Familie - bei dem die Kleinen aber auch die Großen viel über unsere Natur und die Bewohner lernen können.

Wegbeschreibung

Der Wanderweg beginnt am Freibad Osterholz an der blauen Starttafel. Vor dem Freibad gehen Sie links die Treppen hinauf und folgen links dem ausgeschilderten Wanderweg im Wald. An der nächsten Kreuzung links abbiegen in Richtung Kuony-Quelle. Sie überqueren die Landstraße L 194 und folgen dem Sträßlein in Richtung Jettweiler. In Jettweiler halten Sie sich rechts und folgen dem ansteigenden Weg am Waldrand. Im Wald finden Sie auf der rechten Seite die Station "Mit Wasser musizieren". Bei der nächsten Abzweigung halten Sie sich links. Der Weg führt Sie auf der linken Seite zu einem Brunnen, der Ihnen das Märchen vom Froschkönig erzählt. Geradeaus weiter befindet sich rechts an einem Baum ein Plan, der Ihnen den Rundwanderweg übersichtlich zeigt. Geradeaus kommen Sie zur Station "Was ist eine Quelle?". Links geht es entlang eines aus Kalk geformten Bachbetts zur "Kuony-Quelle". Hier sprudelt erfrischendes Quellwasser zu Tage. Weiter geht es eine Treppe hinauf un den Trampelpfad entlang Richtung Waldrand. Am Ende des Trampelpfades biegen Sie rechts ab wieder in den Wald hinein. Nun folgen Sie dem Weg bergab bis zur nächsten Station. Unzählige kleine Quellen kommen. Hier können Sie viele kleine Quellaustritte in nächster Nähe entdecken. Nun folgen Sie weiter dem Hauptweg, der an einem kleinen Bächlein entlang führt. An der nächsten Gabelung halten Sie sich rechts und biegen an der nachfolgenden Kreuzung noch einmal rechts ab. Danach folgt auf der rechten Seite die Station "Was ist eine Quelle", die Sie bereits kennen. Sie gehen nun aber geradeaus und biegen an der nächsten Abzweigung - an einer großen Linde - rechts ab, einen schmalen Waldweg entlang. Die nächste Station "Schachtelhalme" finden Sie auf der linken Seite des Weges. Hier erfahren Sie Interessantes über die quelltypischen Pflanzen, die zur Zeit der Dinosaurier groß wie Bäume wurden. An der nächsten Abzweigung haben Sie die Möglichkeit links einen kurzen und sehr lohnenswerten Abstecher entlang eines kleinen Baches in das Schachtelhalmtal zu unternehmen. Dafür gehen Sie links den sehr schmalen Pfad entlang bis zur Brücke. Wenn Sie dem kleinen Weg folgen und rechts auf einen breiteren Waldweg einbiegen, gelangen Sie über den gleichen Weg zurück, den Sie auf dem Hinweg der Wanderung bereits gegangen sind. Drehen Sie auf der Brücke um, gelangen Sie zurück auf den Rundwanderweg. Der Weg führt auf eine Lichutng und wieder ein Stück durch den Wald. Bei der nächsten Möglichkeit - unter zwei eindrucksvollen Eichen - auf dem steinigen Feldweg links abbiegen. Nun immer geradeaus bis Sie wieder in Jettweiler angelangt sind, dann gehen Sie den gleichen Weg zurück auf dem Sie anfangs gekommen sind und enden wieder am Parkplatz vom Freibad.

Startpunkt Freibad Stockach
Endpunkt Freibad Stockach
Öffentliche Verkehrsmittel

Mit dem Zug zur Endstation Stockach NE und dann ca. 25 Gehminuten zum Freibad.

PKW

Von Stockach aus fahren Sie auf der Landstraße L 194 in Richtung Pfullendorf/Winterspüren. 300 Meter außerhalb von Stockach finden Sie das Freizeitbad an einem großen Parkplatz auf der rechten Seite.

Parken

Parkplatz am Freibad

Quelle

BodenSeeTeam