Header Header Header Header Header
   Detailsuche »

Infopfad Wollmatinger Ried

Der Infopfad ist ein Gemeinschaftsprojekt von Regierungspraesidium Freiburg und NABU-Naturschutzzentrum Wollmatinger Ried.

Beschreibung

mit Infotafeln am Gottlieber Weg:
1 Eingangstafel Gottlieber Weg
2 Meer, Eiszeit und Bodensee
3 Bruecken sichern das Ueberleben
4 Naturinsel im Siedlungsmeer
5 Rinder schaffen Artenvielfalt
6 Streuwiese - zuerst geliebt, dann fast vergessen
7 Frueh blueht wer gut im Futter steht
8 Ein Teich für alle Faelle
9 Hinten Ente - vorne Murmeltier
10 Ein Alpenfluss durchfließt den See
11 Ein internationaler See ohne Grenzen
mit Infotafeln am Reichenauer Damm:
12 Eingangstafel NABU-Naturschutzzentrum Wollmatinger Ried
13 Eingangstafel Kindlebildparkplatz
14 Ried, Wiese oder Wald?
15 Nischen fuer ein Leben im Schilf
16 Schilf-Urwaelder
17 Das Seeufer als Kinder- und Esszimmer
18 Zuflucht im Naturschutzgebiet "Wollmatinger Ried-Untersee-Gnadensee"
19 Die Flachwasserzone - Ruheraum und Nahrungsrevier
20 Eingangstafel Bruckgrabenparkplatz
mit Infotafeln am Campingplatz Hegne:
21 Eingangstafel Bahnhof Hegne
22 Das natuerliche Bodenseeufer - eine Abfolge von Lelbensraeumen
Das Wollmatinger Ried bietet zu jeder Jahreszeit Naturgenuss pur!Zehntausende Wasservoegel ueberwintern in den flachen Buchten: In den riesigen Schwaermen von Blaesshuehnern, Reiher- und Tafelenten sind Besonderheiten wie Singschwaene sowie zahlreiche Kollben- und Spießenten zu entdecken. Gute Beobachtungsmoeglichkeiten bieten die Plattform in der Ruine Schopflen sowie auf dem Campingplatz Hegne.
Fitis, Moenchsgrasmuecke und Heckenbraunelle geben in den Gebueschzonen am Beginn des Gottlieber Weges ein Konzert. Aus dem Schilf toenen die kratzigen Laute von Teich- und Drosselrohrsaenger und das "Tschilpen" der Rohrammer, die gut am Reichenauer Damm zu entdecken sind. Eine besondere Kostbarkeit ist das blaue Band des Bodensee-Vergissmeinnicht am Ufer des Campingplatzes Hegne.
Die wechselnden Bluetenteppiche von violetten Schwertlilien, roten Orchideen und tief blauen Enzianen koennen von Mai bis September vom Gottlieber Weg bestaunt werden. Ab Juni erscheinen die ersten Wasservogelfamilien: Stockenten und Blaesshuehner auf dem Klaerkanal sowie Kolbenenten, Haubentaucher und mit etwas Glueck auch Schwarzhalstaucher in den Buchten am Reichenauer Damm.
Ab September wird das Wollmatinger Ried zur Drehscheibe des internationalen Vogelzuges: Schwalbenschwaerme, Alpenstrandlaeufer und Große Brachvoegel sowie Schnatter- und Loeffelenten nutzen das Schutzgebiet zum Ausruhen und "Auftanken" fuer den weiteren Flug nach Sueden. Entlang des Reichenauer Damms und von den Beobachtungsplattformen in der Ruine Schopflen sowie auf dem Campingplatz Hegne lassen sich doe Voegel am besten beobachten.

Anschrift

Infopfad Wollmatinger Ried/NABU-Naturschutzzentrum
Kindlebildstraße 87
78479 Reichenau - Lindenbühl
Telefon 0049 (0) 7531 / 7 88 70
Fax 0049 (0) 7531 / 7 23 83
nabu@nabu-wollmatingerried.de

frei zugänglich / immer geöffnet
freier Eintritt

Reiseauskunft der Bahn

Geben Sie bitte Ihren gewünschten Abfahrtsort ein. Sie können auch die Straße und Hausnummer mit eingeben, für eine genaue Berechnung der Strecke.